Ein rundum gelungener Tag

25.10.2021

Deutschland - Über 100 Besucher kamen zum gestrigen Weltmissionssonntag ins Steyler Kloster Sankt Augustin. Zum ersten Mal hatte die Steyler Mission zu diesem Anlass eingeladen.

Gottesdienst zum Weltmissionssonntag in der Klosterkirche der Steyler Missionare in Sankt Augustin. (Foto: SVD)
Gottesdienst zum Weltmissionssonntag in der Klosterkirche der Steyler Missionare in Sankt Augustin. (Foto: SVD)

„Es war eine sehr tolle Erfahrung, eine angenehme Atmosphäre – ein rundum gelungener Tag“, fasst Missionssekretär Pater Joseph Xavier Alangaram SVD die gestrige Veranstaltung zusammen. Über 100 Besucher nahmen am erstmaligen festlichen Gottesdienst in der Steyler Klosterkirche in Sankt Augustin anlässlich des Weltmissionssonntags teil. Unter dem Motto „Lasst uns nicht müde werden, das Gute zu tun.“ (Gal 6,9) kamen Missionare, Mitarbeiter, Gemeindemitglieder und Missionare auf Zeit (MaZ) zusammen, um Gemeinschaft zu feiern und das Motto sichtbar zu machen.

„Was heißt es, das Gute zu tun?“, lautete deshalb eine Leitfrage, die von einigen Teilnehmenden beispielhaft beantwortet wurde. „Unsere Mission ist es, zu geben und zu empfangen“, betonte P. Chavvakula Lourdu SVD, der ungarische Missionssekretär. „Gott ist schon da. Wir müssen den uns anvertrauten Menschen in unserer Mission ihren Raum geben und Gott darin nur entdecken“, so P. Lourdu weiter.

„Was das Gute tun bedeutet, habe ich von meinen Eltern gelernt“, so etwa Sawmya Josey, Mitarbeiterin der Steyler Mission. „Und was wir empfangen haben, sollten wir weitergeben.“

Ein weiterer Impuls – „Das Gute zu tun, heißt Brückenbauer sein“ – aus der Gruppe der MaZ trug zusammen mit der musikalischen Gestaltung durch Chorgesang und das „Orchester Rahms“ zum feierlichen Gottesdienst bei. Mit einem anschließenden Begegnungskaffee fand der gelungene Tag seinen Abschluss. „Mit Vorfreude schauen wir auf den nächsten Weltmissionssonntag, zu dem wir wieder einladen werden“, ist Missionssekretär P. Alangaram überzeugt.

Unterhaltung durch indische Tänze. (Foto: SVD)
Unterhaltung durch indische Tänze. (Foto: SVD)
"Orchester Rahms" (Foto: SVD)
"Orchester Rahms" (Foto: SVD)
 
Melanie Pies-Kalkum