Die Anregung Online

Maria wird von alters her liturgisch verehrt, aber ihre genaue Stellung im Heilsplan Gottes ist und war umstritten. Kann der unendliche Gott geboren werden, sodass Maria Gottesmutter genannt werden darf, oder hat Maria einen endlichen Menschen geboren und ist darin allen Müttern gleich? Da wir in Jesus von Nazaret den göttlichen Sohn erkennen, dürfen wir seine Mutter als Gottesmutter bezeichnen, auch wenn klar bleibt, dass sie ihn und nicht den unendlichen Vater geboren hat. Dieser ist ohne Anfang: Zeichen des Sohnes ist es, geboren zu sein: vor aller Zeit aus dem Vater, in der Zeit aus Maria. Geburt bedeutet, von einem anderen her das Leben zu erhalten. Abhängigkeit, Abkünftigkeit, gehört zu den grundlegenden Merkmalen des Menschseins.


Liebe Leser*innen,

Maria steht in der Mitte des Monats August und so wollen wir sie auch gebührend feiern als unser aller Mutter. Sie kennt Not und Leid und hat immer ein offenes Ohr für jeden, der sich an sie wendet.

Wie heißt es im Johannesevangelium: Sieh, hier deine Mutter.

Ihr

Karl Jansen SVD

 
Die Anregung

Kontakt

Redaktion
DIE ANREGUNG
Arnold-Janssen-Str. 30
D-53754 Sankt Augustin

Tel:  +49 (02241) 237 283
Fax: +49 (02241) 237 642

E-Mail

Redaktor

P. Karl Jansen SVD

Gottesdienste zur interkulturellen Woche